BACK TO GRAMMAR WORKSHEETS -- WORKSHEET
Antworten zum Arbeitsblatt: Wiederholung: Adjektivendungen, Partizipialadjektive, Ordinalzahlen

A. Adjektivendungen. Ergänzen Sie die Lücken mit den passenden Adjektivendungen.

Das Jahr ist 1985. Ein kleines neues Kaffeehaus steht in der berühmten Straße Unter der Linden in der schönen Stadt Berlin. Dort sehen Sie den alten traurigen Präsidenten François Mitterand aus der französischen Stadt Paris.

»Ach, bonjour, lieber François, mein guter Bekannter«, sagt der deutsche Bundeskanzler Helmut Kohl. »Warum hast du aber so ein trauriges Gesicht?«

»Ja, Helmut, hier sitze ich alleinX und trinke diesen billigen Wein und denke an alte Freunde.«

»Was?!« fragt Margaret Thatcher, die britische Premierministerin. »Warum trinkst du nicht mit uns zusammen, mit deinen lieben Bekannten von den guten alten Zeiten?«

Der traurige François antwortet: »Na, ich bin in dieses kleine, einfache Kaffeehaus wegen meiner jetzigen Unpopularität gekommen, und weil ich fast kein deutsches Geld habe.«

»Nanu, Margaret,« sagt der deutsche Kanzler, »können wir nicht unserem armen Freund ein bisschen Geld geben?«

Und die alte Margaret erwidert: »Helmut, du weißt besser als ich, dass wir arme Engländer nicht so viel Geld haben wie die reichen Deutschen! Du musst für unseren guten Wein und für das ganze Essen zahlen.«

Also sitzen die drei alten Politiker dort, und alle sind traurigX wegen ihrer gemeinsamen Geldprobleme.


B. Partizipien. Kombinieren Sie die zwei Sätze mit einem Partizip, wie in dem Beispiel.

B1. Partizip Präsens.

BEISPIEL:  Die Katze springt auf meinen Zimmerkollegen. Mein Zimmerkollege schläft.
          -    Die Katze springt auf meinen schlafenden Zimmerkollegen.      
1.Der Mann sitzt am Kaffeetisch. Er isst.
 Der essende Mann sitzt am Kaffeetisch.
2.Er zieht in eine Stadt. Die Stadt wächst.
 Er zieht in eine wachsende Stadt.
3.Ich spiele mit den Kindern. Die Kinder besuchen mich.
 Ich spiele mit den besuchenden Kindern.
4.Ich sitze und schaue auf den Mond. Der Mond geht auf.
 Ich sitze und schaue auf den aufgehenden Mond.


B2. Partizip Perfekt.

BEISPIEL:  Der Dieb klaut einen Wagen. Er fährt den Wagen nach Hamburg.
          -    Der Dieb fährt den geklauten Wagen nach Hamburg.      
1.Sie kauft einen Mantel. Sie trägt den Mantel am Samstag.
 Sie trägt den gekauften Mantel am Samstag.
2.Die Blätter fallen von den Bäumen. Die Blätter liegen auf dem Boden.
 Die gefallenen Blätter liegen auf dem Boden.
3.Wir nehmen eine Fernsehsendung auf. Wir schauen die Fernsehsendung später an.
 Wie schauen die aufgenommene Fernsehsendung später an.
4.Man renoviert unser Haus. Wir verkaufen unser Haus für 300.000 DM.
 Wir verkaufen unser renoviertes Haus für 300.000 DM.


C. Ordinalzahlen. Schreiben Sie die richtige Form der Zahlen in die Lücken.

BEISPIEL:  You're the    fifth    person to ask me that today! (5)
1.Der Tag der Einheit ist am dritten Oktober. (3)
2.Heute ist der dreiundzwanzigste Dezember. (23)
3.Der neunzehnte Bond-Film kam letztes Jahr heraus. (19)
4.Meine Lieblingsmusik ist die neunte Sinfonie von Beethoven. (9)


D. Vergleiche. Ergänzen Sie die Lücken mit richtigen Superlativ- und Komparativsätzen.

Jürgen:Wer von uns wohnt am bequemsten? (the most comfortably) Was meinst du, Liese?

Liese:Ich glaube, mein Zimmer ist größer als Rolfs Wohnung. (bigger than)

Rolf:Vielleicht hast du recht, aber deine Wohnung ist nicht so nett wie mein Zimmer. (not as nice as)

Karin:Ich meine, von allen Häusern ist Jürgens Haus am besten. (the best)


BACK TO GRAMMAR WORKSHEETS -- WORKSHEET