BACK TO LYRICS LIST
Ich hab dich lieb
Herbert Grönemeyer, 1981


Verwandte Sites:
     • Letzte Version, eine informative (offizielle?) Seite
     • Die offizielle Grönemeyer Homepage
     • About.com's "Grönemeyer in The German Classroom"
Groenemeyer

Ich hab’ grad zärtlich an dich gedacht: 
Wie du behutsam und ganz sacht 
mich total verrückt gemacht. 
  
Du kamst, wann du wolltest, 
gingst morgens um acht. 
Tausend und eine Nacht. 
  
Ich hab dich lieb, so lieb, 
lieber als je zuvor. 
Ich hab dich lieb, so lieb; 
Ich nehm's halt mit Humor. 
  
Du wolltest dich nicht an mich binden: 
Bin ich so'n oller Baum? 
Eine Familie mit dir, das war mein Traum, 
doch dir war's viel zu früh. 
Es gibt bestimmt auch noch Bessere, 
Andere als mich. 
Du willst dich erst umsehen -- 
man weiß ja nie. 
  
Ich hab dich lieb, so lieb, 
lieber als du denkst. 
Ich hab dich lieb, so lieb, 
auch wenn du nicht an mir hängst. 
  
Ruf doch mal wieder an und erzähl mir, was du treibst. 
Ist ganz egal wann und überrasch mich -- 
Komm her und sag, dass du bleibst, 
für immer jetzt, für ewig oder mehr ... doch halt ... 
  
Ich muss wohl schon träumen. 
Jeder hat so seinen Tick. 
Für deine Suche wünsch’ ich dir 
Viel Glück. 
  
Ich hab dich lieb, so lieb: 
Ich hoffe, du verzeihst. 
Ich hab dich lieb, so lieb; 
Ich will nur, dass du’s weißt. 
  
Ich hab dich lieb, so lieb, 
lieber als du denkst. 
Ich hab dich lieb, so lieb, 
auch wenn du nicht an mir hängst. 


BACK TO LYRICS LIST