BACK TO GRAMMAR WORKSHEETS -- WORKSHEET
Antworten zum Arbeitsblatt: Das Passiv: Wiederholung

A. Bei der Arbeit. Gabi hat eine neue Stelle. Setzen Sie ihre Aussagen ins Passiv. Achten Sie auf die Zeitform!

1.Man putzt die Fenster jeden Morgen. (Präsens)
 Die Fenster werden jeden Morgen geputzt.

2.Die Sekretärin beantwortet das Telefon. (Präsens)
 Das Telefon wird (von der Sekretärin) beantwortet.

3.Wir sehen oft informative Videos an. (Präsens)
 Informative Videos werden oft angesehen.

4.Bis zwei Uhr aßen wir in der Mensa. (Präteritum)
 Bis zwei Uhr wurde in der Mensa gegessen.

5.Gestern fand ich ein Geschenk auf meinem Tisch. (Präteritum)
 Gestern wurde ein Geschenk auf meinem Tisch gefunden.

6.Bei der Kaffeemaschine redete man mit den Kollegen. (Präteritum)
 Bei der Kaffeemaschine wurde mit den Kollegen geredet.

7.Der Trainer half mir mit der neuen Arbeit. (Präteritum)
 Mir wurde mit der neuen Arbeit (von dem Trainer) geholfen.

8.Man hat dem Präsidenten viel Geld gegeben. (Perfekt)
 Dem Präsidenten ist viel Geld gegeben worden.
oder: Es ist dem Präsidenten viel Geld gegeben worden.


9.Man hat uns aber nur sehr wenig bezahlt. (Perfekt)
 Wir sind aber nur sehr wenig bezahlt worden.

10.Wochentags hat man bis 5 Uhr abends gearbeitet. (Perfekt)
 Wochentags ist bis 5 Uhr abends gearbeitet worden.


B. Schwere Sätze. Übersetzen Sie die Sätze ins Deutsche. Benutzen Sie das Passiv!

1.Your car was repaired. (Präteritum)
 Dein Auto wurde repariert.

2.The tickets have been reserved for you. (Perfekt)
 Die Karten sind für dich reserviert worden.

3.We’re being picked up. (Präsens)
 Wir werden abgeholt.

4.The man was killed by a bomb (=die Bombe). (Präteritum)
 Der Mann wurde von einer Bombe getötet.

5.The church has been renovated. (Perfekt)
 Die Kirche ist renoviert worden.

6.They were helped by an old friend. (Präteritum)
 Ihnen wurde von einem alten Freund geholfen.
oder: Es wurde ihnen von einem alten Freund geholfen.


7.There was a lot of talking going on. (Präteritum) -- (use impersonal passive, no subject)
 Es wurde viel gesprochen (geredet).

8.The children were given lots of presents. (Präteritum) -- (tricky: what’s the subject in German?)
 Viele Geschenke wurden den Kindern gegeben.
oder: Den Kindern wurden viele Geschenke gegeben.
oder: Es wurden den Kindern viele Geschenke gegeben.


C. Eine neue Band. Bilden Sie Sätze im Passiv Präsens, Passiv Pr äteritum, oder Passiv Perfekt. You can omit the agent (you don’t need the “by the whomever” part).

 BEISPIEL:  Die Plattenfirma sucht vier Sänger für eine neue Boy-Band. (Präsens)
  -         Vier Sänger werden für eine neue Boy-Band gesucht.           

1.Man nennt die neue Band »Außer Sync«. (Präsens)The band is called »Out of Sync«:
 Die neue Band wird »Außer Sync« genannt.

2.Überall hält die Firma Singproben (=tryouts, pl.). (Präsens)Tryouts are being held everywhere:
 Überall werden Singproben gehalten.

3.Im Studio tanzt und singt man. (Präsens)There is singing and dancing in the studio:
 Im Studio wird getanzt und gesungen.

4.Man hat Interviews bei MTV organisiert. (Perfekt)Interviews at MTV have been organized:
 Interviews bei MTV sind organisiert worden.

5.Man hat schon viele Fotos von der Band genommen. (Perfekt)Many photos of the band have been taken:
 Viele Fotos von der Band sind schon genommen worden.

6.Ein Trainer half den Sängern mit der Singtechnik. (Präteritum)The singers were helped with their technique:
 Den Sängern wurde mit der Singtechnik geholfen.

7.Tausende von Fans schrieben Liebesbriefe an die Jungen. (Präteritum)Love letters were written to the boys:
 Liebesbriefe wurden an die Jungen geschrieben.

8.Man sieht die Band jeden Tag im Fernsehen. (Präsens)The band is seen on TV every day:
 Jeden Tag wird die Band im Fernsehen gesehen.

9.Bis nächsten Sommer vergisst man die Band total. (Präsens)By next summer they will be totally forgotten:
 Bis nächsten Sommer wird die Band total vergessen.


D. Gestern im Museum. Rudi hat das Museum besucht, aber hatte da Probleme. Setzen Sie die Sätze ins Passiv.

 BEISPIEL:  Ich wollte gestern um 10 ins Zeppelin-Museum, aber was habe ich gesehen, als ich ankam?
»Man öffnet das Museum sonntags um 12 Uhr.«
  -         Das Museum wird sonntags um 12 Uhr geöffnet.           

1.Ich musste also zwei Stunden warten. Ich ging um die Ecke zu einem Café. Was stand aber an einer Tafel vor der Tür?
»Wir servieren heute nur Abendessen.« (Präsens)
 Heute wird nur Abendessen serviert.

2.Endlich machte das Museum auf. Ich wollte mir zuerst die Zeppelin-Modelle ansehen, aber ich konnte sie nirgends finden, nur eine kleine Karte:
»Zur Zeit reparieren wir die Modelle.« (Präsens)
 Zur Zeit werden die Modelle repariert.

3.Ich wollte einige Fotos von den Modellen der Kabinen machen. Dann las ich:
»Hier fotografiert man nicht.« (Präsens)
 Hier wird nicht fotografiert.

4.Ich hatte gehört, dass die Ausstellung im dritten Stock besonders interessant sei. Aber was fand ich dort?
»Wir haben diese Ausstellung nach Amerika geschickt.« (Perfekt)
 Diese Ausstellung ist nach Amerika geschickt worden.

5.Als ich das Museum verließ, sah ich noch ein Schild. Was nun, fragte ich mich? Aber darauf stand nur:
»Die Stadt unterstützt das Museum finanziell.« (Präsens)
 Das Museum wird von der Stadt finanziell unterstützt.


BACK TO GRAMMAR WORKSHEETS -- WORKSHEET