Antworten zum Arbeitsblatt: Relativpronomen (2)

I. Setzen Sie das richtige Relativpronomen ein.

1. Ein Mann, der Fernseher repariert, ist ein Fernsehtechniker.
2. Die Stelle, für die ich mich bewerbe, hat ein hohes Gehalt.
3. Wir sind eine Firma, bei der Sie eine gute Stelle finden können.
4. Ich habe das Papier, auf dem meine Noten gelistet waren, zu der Uni geschickt.
5. Gehören Sie zu den Menschen, denen es wichtig ist, viel Geld zu verdienen?
6. Der Chef, mit dem Sie arbeiten, ist sehr ehrgeizig.
7. Ich habe den verrücktesten Lebenslauf, den ein Mensch haben kann.
8. Ein Informatiker, der Computers nicht mag, wird keine gute Arbeit machen.
9. Wir suchen eine junge Mitarbeiterin, die gerne in einem großen Büro arbeiten möchte.
10. Er arbeitet in einem Betrieb, dessen Produkte weltbekannt sind.
11. Wir bieten einen sicheren Arbeitsplatz, den Sie auch in einer Rezession nicht verlieren werden.
12. Bitte schicken Sie die Dokumente, mit denen Sie sich bewerben wollen, bis zum 5. Dezember an die Adresse der Firma.

II. Verbinden Sie die beiden Sätze mit einem Relativpronomen.
1. Auf der anderen Straßenseite steht ein Mann. Er hat mein neues Auto gestohlen.
   Auf der anderen Straßenseite steht ein Mann, der mein neues Auto gestohlen hat.
2. Manfred kommt jeden Tag pünktlich ins Büro. Es liegt in der Mitte der Stadt.
   Manfred kommt jeden Tag pünktlich ins Büro, das in der Mitte der Stadt liegt.
3. Das ist mein Mathematikprofessor. Ich habe dir von ihm erzählt.
   Das ist mein Mathematikprofessor, von dem ich dir erzählt habe.
4. Ich rufe schnell meine Freundin an. Ich gehe morgen mit ihr ins Kino.
   Ich rufe schnell meine Freundin an, mit der ich morgen ins Kino gehe.
5. Ich bekam das Buch von der Frau. Ihr Büro ist hier im achten Stock.
   Ich bekam das Buch von der Frau, deren Büro hier im achten Stock ist.


III. Beenden Sie die Sätze.
1. Welcher Film ist das? Das ist der Film, den ich gesten gesehen habe.

2. Wem hast du den Brief gegeben? Es war ein Mädchen, das ich in Italien traf.

3. Möchtest du in ein anderes Restaurant gehen? Ja, gehen wir in ein Restaurant, in dem es besseres Essen gibt.

4. Warum heißt das Baby Hildegard? Hildegard war der Name einer guten Freundin, die vor kurzem gestorben ist.

5. Warum bist du so spät ins Bett gegangen? Ich hatte Hausaufgaben, die ich machen mußte.